CARE nicht von Log4j-Sicherheitslücke betroffen

Intensive interne Prüfungen und Rücksprachen mit Hosting-Anbieter bestätigen die Sicherheit der CARE Kita-App.

Produkt
CARE nicht von Log4j-Sicherheitslücke betroffen Min Minuten Lesezeit

Wie Sie den Medien der letzten Tage entnehmen konnten, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Warnstufe Rot für eine Schwachstelle in der Protokollierungsbibliothek für Java-Anwendungen log4j veröffentlicht. 

Die CARE Anwendungen auf dem Rechner, Tablet oder Smartphone sind von dieser Sicherheitslücke NICHT betroffen.

Selbstverständlich haben wir unsere Systeme schnellstmöglich überprüft und Rücksprachen mit unserem Hosting-Dienstleister getroffen. Dieser konnte keine Anzeichen für die erfolgreiche Ausnutzung der Sicherheitslücke auf seinen Systemen finden.

Des Weiteren werden in den CARE-Anwendungen kaum Java-Komponenten verwendet. Die Komponenten, die eingesetzt werden, sind laut ihrem Hersteller nicht betroffen.

Die CARE Kita-App kann also weiterhin unbesorgt verwendet werden.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, kommen Sie gerne auf uns zu.